Sie sind hier: Aktuelles / News

Aktiv werden!

Unsere

Fördermitgliedschaft

Corona-Virus

Wegen des Corona-Virus entfallen bis mindestens Ende Mai alle Dienstabende. Ebenso alle sonstigen Ausbildungsveranstaltungen in unserer Unterkunft und alle sonstigen Ausbildungen für unsere Mitglieder.

Die Mitgliederversammlung wird ebenfalls verschoben

Über die weitere Vorgehensweise werden wir unsere Internetseite regelmäßig aktuallisieren

Dienstabend

Zur Zeit finden leider keine Dienstabende statt.

Sie werden vermutlich erst im 2. Halbjahr, Montags ab 20.00 Uhr in der DRK-Unterkunft, Schwanenschlatt 13 in Dingden stattfinden. Die genauen Termine werden wir noch bekanntgeben.

Kontakt

DRK-Ortsverein Dingden e.V.
Schwanenschlatt 13
46499 Dingden
Telefon 02852/1826
Telefax  02852/1826

info@drk-dingden.de

Corona-Virus

Wegen des Corona-Virus entfallen bis mindestens Ende Mai alle Dienstabende. Ebenso alle sonstigen Ausbildungsveranstaltungen in unserer Unterkunft und alle sonstigen Ausbildungen für unsere Mitglieder.

Die Mitgliederversammlung wird ebenfalls verschoben

Die Blutspendetermine am 24.07.2020 in Mehrhoog und am 16.08.2020 in Dingden finden statt, da Blut dringend benötigt wird. Wir bitten alle Blutspender die sich gesund fühlen zu kommen. Wir und das Blutspendetaem werden alle möglichen Vorkehrungen treffen um eine Vebreitung des Virus auf Blutspendeterminen zu verhindern.

Aktuelle Informationen zur Blutspende finden sie auch unter

https://www.blutspendedienst-west.de/magazin/gesundheit/ruhig-blut-blutspenden-zeiten-des-coronavirus-sars-cov-2

 Über die weitere Vorgehensweise werden wir unsere Internetseite regelmäßig aktuallisieren

Betreuungseinsatz zum Sturmtief " Sabine"

Einsatzbericht 09.02.2020
Den ganzen Tag laufen in sämtlichen Medien Berichte und Vorwarnungen über das Sturmtief Sabine welches Nordrhein-Westfalen heimsuchen wird.


12.48 Uhr
Voralarm,,Sabine,, macht sich wohl auf den Weg. Werden wir heute zum Einsatz kommen? Der Rettungsdienst und die Feuerwehren sind auch gerüstet und die ersten kleinen Einsätze kommen langsam über die Melder.Kurze Absprache mit unserer Feuerwehr wegen der Verpflegung unserer Einsatzkräfte wenn es später richtig los geht.

Dann Alarm 15.36 Uhr
Jetzt heißt es umziehen , nochmal alles checken ,damit zuhause alles in Ordnung ist und los zum Ortsverein.
Nach und nach kommen alle Kollegen an und wir warten auf den Einsatzbefehl?
Was steht wohl an und wann werden wir wieder bei unseren Familien sein?
Dann der Einsatzbefehl Wir werden mit unserer Ausrüstung(Betreuungsanhänger) verlegt nach Rheinberg um dort evtl unsere Kollegen zu betreuen und zu verpflegen die zwischen den Einsätzen etwas Kraft tanken müssen. Noch kurz 2 Leute im Ortsverein belassen die sich um die Verpflegung unsere Feuerwehrmänner kümmern sollen und dann ist unser vollbesetzte Wagen mitsamt unserer Ausrüstung auf denn Weg nach Rheinberg. Warum dorthin denken wir noch dann kommt auch schon die Erklärung das wegen des Sturmes geplant ist sämtliche Rheinbrücken für den Verkehr zu sperrenund dann  wäre es für uns nicht möglich gewesen unsere Kollegen auf der anderen Rheinseite zu Betreuen und zu verpflegen. Während der Fahrt wird schon spekuliert was uns erwarten könnte und wann wohl die Brücken für den Rückweg freigegeben werden könnten.Der Höhepunkt des Orkantiefs wird erst für die Nacht erwartet und keiner weiß wie lange ,,Sabine,, wüten wird. Gegen 17.00 Uhr dann die Ankunft auf der Wache in Rheinberg wo Mensch und Material erstmal in Empfang genommen werden und wir auf die Besprechung warten müssen. Erstmal nur in Bereitschaft bleiben und auf weitere Einsatzbefehle warten ,das heißt Kaffee trinken und weitere Kollegen kennen lernen. Nach ein paar Stunden Bereitschaft erfahren wir dann das wir vorerst keinen Einsatz haben werden aber für unser Abendessen wurde gesorgt und auch Feldbetten stehen uns zur Verfügung für diejenigen die ein paar Stunden Wartezeit mit ein wenig Schlaf überbrücken wollen. Wann wir wieder nach Hause kommen? Das weiß noch keiner.Sind die Brücken gesperrt? Auch das weiß keiner so genau . Was heißt das jetzt ? Warten ob es noch zum Einsatz kommt, ob wir irgendwann wieder nach Hause kommen oder wie schlimm es noch wird. nDann nach stundenlanger Wartezeit heißt es von der Einsatzleitung das wir bald wieder nach Hause fahren können. Die letzten Bestätigungen vom Wetterdienst und der Einsatzleitung sagen ,,Sabine ,,ist doch etwas
harmloser als gedacht und wir können wieder zurück nach Hause. Zum Glück mussten die Brücken nicht gesperrt werden und unsere Kollegen konnten ihre Einsätze ruhig und entspannt abarbeiten und es waren keine grösseren Schäden zu vermelden. Wir machen uns nach der Abschlussbesprechung auf den Weg nach Hause und man merkt auch während der Fahrt das der Sturm nicht wirklich zu genommen hat und wir können sicher über die Brücke zurück in unsere Heimat. Gegen Mitternacht komen wir alle heil und gesund an der Unterkunft an und erfahren auch von unseren zuhause gebliebenen ,das auch unsere Feuerwehrmänner bei ihren Familien sind und dort auf einen evtuellen Einsatz warten können. Ein langer wenn auch nicht arbeitsreicher Tag geht zu Ende und wir können am Ende sagen das ,,Sabine ,, nicht gehalten hat was sie über die Medien angedroht hat.
(Sabine Hessling)

Jahreshauptversammlung

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung sollt am 27.04.2020 stattfinden, wird jedoch wegen des Corona-Virus auf einen späteren Termin verschoben.

Mehr Infos unter Termine

Tag der offenen Tür

Unser Tag der offenen Tür findet diese Jahr am 14.06.2020 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr statt

weitere Infos unter Termine

Blutspendetermine

unsere aktuellen Blutspendetermine:

Fr.  24.07.2020 Mehrhoog

So. 16.08.2020 Dingden